Was ist die Dorntherapie?    - Das Leben in Balance halten -

Nur mit der richtigen Statik gelingt dies und ist bei jedem Menschen individuell.

Wie funktioniert die Dorntherapie?

Die Dorntherapie basiert auf der sanften Wirbel- & Gelenktherapie. Sie wurde von Dieter Dorn etwa 1975 entwickelt. Die Therapie hat den Focus auf der Statik des Menschen. Sie dient zur Heilung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen. Die Wirbel und Gelenke werden kontrolliert und mit sanften Bewegungen wieder in die phsychologische Lage gebracht, dies alles ohne dabei manipulativ und ohne Kraft auf den Körper einzuwirken. Der Patient muss bei den meisten Übungen sich mit bewegen, nur durch die Zusammenarbeit wird ein wohltuendes Ergebnis erreicht.Am Ende erhält der Patient Selbstübungen, so dass sich die neue Statik des Körpers lernt anzupassen.

 

Wie entsteht ein Ungleichgewicht?

Viele Menschen sitzen z. B. heute zu viel an ihrem Arbeitsplatz und überschlagen dann noch die Beine. Schnell ist die Überdehnung der Bänder im Becken vorhanden und so entsteht ein Ungleichgewicht. Aber auch Stürze, Schocks oder einseitige Belastungen können Gelenke und Wirbel dauerhaft verschieben.

 

Wen kann ich behandeln?

Alle Menschen, ob jung oder alt, gesund oder krank oder zur Prävention.

 

Wie viel Zeit musst Du einplanen?

Die Behandlungsdauer ist in der Regel 1 Stunde. Die erste Behandlung dauert ca.  1 1/2 Stunden.

 

 Auswirkungen auf Wirbelfehlstellung können sein:

  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Allergien, Augenleiden, Taubheit, Ohrenschmerzen
  • Akne, Tinitus, Gesichts-Nerven-Schmerzen
  • Heuschnupfen, Gehörverlust,
  • Kehlkopfentzündungen, chronische Erkältung, Halsschmerzen
  • Mandelentzündung, steifes Genick, Oberarmschmerzen
  • Schilddrüsenerkrankung, Erkältungen
  • Tennisarm, Sehnenscheidentzündung, Asthma, Atembeschwerden
  • Herzbeschwerden, Ängste Brustbeschwerden
  • Bronchitis
  • Gallenleiden, Gallensteine, Gelbsucht
  • Leberstörungen, Arthritis, Gürtelrose,
  • Magenbeschwerden, Sodbrennen, Diabetes
  • Milzprobleme Abwehrschwäche
  • Nierenprobleme, Arterienverkalkung, chronische Müdigkeit
  • Hauterkrankungen, Rheuma, Wachstumsstörungen, Unfruchtbarkeit
  • Verstopfungen, Durchfall, Dickdarmstörungen
  • Krampfadern, Übersäuerung, Krämpfe im Bauch, Blinddarmprobleme
  • Schwangerschaftsstörungen, Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrprobleme, Blasenleiden, Knieschmerzen
  • Ischias, Hexenschuss, Prostatastörungen
  • kalte Füsse, Wadenkrämpfe, Schwellungen der Füsse und Beine

 

 Die Therapie ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker!